Drucken
Zugriffe: 3366

Am frühen Sonntagmorgen pünktlich um 6.00 Uhr starteten wir mit dem Busunternehmen Laier zu unseren seit fast 50 Jahren befreundeten Musikkapelle  nach Wullenstetten um das 13. Weiherfest musikalisch zu umrahmen. Gegen 8.00 Uhr fuhren wir an einen Parkplatz um unser altbekanntes Musikerfrühstück einzunehmen. Nach einer Stunde, gut gestärkt fuhren wir weiter in Richtung Ulm-Senden. Endlich, einige konnten es nicht abwarten, brachte uns der Friedrich ans Ziel und wir konnten unsere Freunde begrüßen. Nach Beendigung des Festgottesdienstes der dort zum Zeitpunkt unseres Eintreffens noch anhielt und nach kleinen Umbauarbeiten konnten wir uns auf der Naturbühne ausbreiten. Nach der offiziellen Begrüßung durch die erste Vorsitzende Simone Rogalski unterhielten wir die große Besucherschar von 11.00–13.00 Uhr mit Blasmusik pur. Die vielseitigen Aufgaben an diesem Tag ließen unseren ersten Vorsitzenden Rüdiger Knopf als Musikerstabsleitung und Sänger nicht aus der Ruhe bringen. Mit seiner Auswahl der Musikstücke aus unserem Repertoire traf er jeden Geschmack, ob Zuhörer oder selbst die Musiker. Die Stimmung hatte Ihren Höhepunkt erreicht und die aktive Mannschaft wurde nicht ohne mehrere Zugaben von der Bühne entlassen. Vom Publikum selbst erhielt man begeisternden Zuspruch.

 

Wullenstetten 08.JPG

         Auftritt auf der Weiherbühne in Wullenstetten

Nach dem Auftritt nutzte man die Gelegenheit an einem schattigen Plätzchen sich an all den vielseitigen Köstlichkeiten die der Verein bot zu stärken und natürlich auch an einem kühlen Maß Bier. Unter den Klängen der verschiedensten Gastkapellen plauderte man über alte Geschehnisse und pflegte alte und auch neue Bekanntschaften. Leider war die Zeit mal wieder viel zu schnell vorbei und wir mussten die Heimfahrt antreten. Ein klein wenig erschöpft vom Wetter bleibt ein absolut toller Tag in Erinnerung! Gegen 22.00 Uhr brachte uns unser Busfahrer wieder sicher in die Heimat zurück. Zum Schluss bedanken wir uns noch bei allen Organisatoren, Getränkewart, Spendern besonders aber bei unserem Gerhard Knopf, der das Frühstück spendierte.