Musikverein Trachtenkapelle Harmonie begeisterte Zuhörer

Malschenberg (BeSt)

  Der Musikverein Trachtenkapelle Harmonie gestaltete am Samstag ein abwechslungsreiches Konzert aus böhmisch-mährischer Blasmusik, sakralen Tönen und Hits aus Rock und Pop, welches alle Besucher begeisterte.

In einem bis auf den letzten Sitzplatz gefüllten Malschenberger Pfarrzentrum konnte der Vorsitzende des Musikvereins Rüdiger Knopf auch Bürgermeister Frank Broghammer und Ortsvorsteher Hugo Seltenreich begrüßen. Dabei sprach er den Wunsch aus, Kinder für die Musik neubegeistern zu können und rief alle Zuhörer dazu auf, den Verein in diesem Anliegen zu unterstützen. Durch das Programm führte gekonnt die Klarinettistin Christa Schäffner, die viele Hintergrundinformationen zu Komponisten und Musikstücken bereithielt.

Mit der durch die Trompeten erklingende Fanfare der unterfränkischen Polka „Grüß Gott“ begrüßte die Kapelle auch musikalisch die Gäste, bevor das 22-köpfige Orchester unter der Leitung von Dirigent Erich Merklinger gekonnt einstimmte. Anschließend wurde der an diesem Wochenende durchstartende Frühling in der „Amsel-Polka“ hörbar. Dieses Stück der volkstümlichen Blasmusik wurde eigens für das Konzert durch den Dirigenten arrangiert.

Mit dem Rock-Evergreen von John Miles aus dem Jahr 1976 „Music“ spielte sich die Harmonie trotz der Schwierigkeiten dieses Liedes, wie wechselnde Takte und Tempi, gekonnt zu einem ersten Höhepunkt des Konzertes.

Der „Solistentraum“, der von dem Vereinsmusikers Werner Panz eigens arrangiert wurde, verzauberte die Zuhörer mit Klängen von Tenorhorn "Werner Panz" und Bariton "Manfred Müller".

Die eigentliche Dudelsackmelodie „Highland Cathedral“, welche auch die heimliche Nationalhymne Schottlands sei, präsentierte der Verein gekonnt. Einen besonderen Augenschmaus boten die beiden Schlagzeuger in schottischem Kilt.

Mit der träumerischen Popballade „You Raise Me Up“ der norwegischen Band Secret Garden aus dem Jahr 2003 bot das Orchester erneut moderne Töne, wobei die Saxophon-Soli von Rainer Fleckenstein dem Lied eine ganz besondere Pointe verliehen.

Die Seele der Musiker zeigte sich in dem Stück „Wir Musikanten“, welches den ersten Konzertteil beendete.

Der „Mars der Medici“ aus dem Jahr 1938 bildete den Auftakt nach der Pause, bevor eine böhmisch-mährische Polka "Ein halbes Jahrhundert" das volkstümliche Liedgut abschloss.

Durch das Stück „Flashpoint“ in einer Bearbeitung von Erich Merklinger mit seinen vielen Soli von Trompete "Rainer Schäfer", Saxophonen "Rainer Fleckenstein und Gerhard Engler" und dem Schlagzeug "Aaron Farinas" spielte sich der Verein temperamentvoll in die Moderne und stellte sein umfangreiches musikalisches Können unter Beweis.

Mit dem Evergreen „Yakety Sax“, der für einen neuen Saxophonstil steht, gelang es den beiden Saxophon-Solisten Rainer Fleckenstein und Gerhard Engler das Pfarrzentrum in einen wilden Hühnerstall zu verwandeln.

Ron Sebregts schuf 1994 aus drei Songs des Clapton-Albums „Unplugged“ eine wunderbare Blasmusikkomposition „The Cream of Clapton“, die die Trachtenkapelle gekonnt darbrachte.

Zur böhmischen Gemütlichkeit kam die Harmonie am Ende des Konzerts mit der "Polka Nr.37" des tschechischen Komponisten MelodÄ›j Pralka zurück.

Der Malschenberger Musikverein Harmonie präsentierte sich mit einem musikalisch breit gefächerten zweistündigen Programm. Die Zuhörer bedankten sich mit minutenlangen Ovationen.

Den Schlussworten des Vorsitzenden Rüdiger Knopf: „Wer auf diesem Konzert nicht war, der hat etwas verpasst.“, ist nichts mehr anzuschließen.

   

aktuelle Termine  

Fremdingen
20.07.2019
ab 09:00 Uhr - ganztägig
MV Ausflug  BLASIUS
MV Fremdingen
 
Malschenberg
26.07.2019
xx:00 Uhr
letzte Probe vor der
Sommerpause
 
Malsch
28.07.2019
13:00 - 15:00 Uhr
9. Weizenbierfest
MV Malsch

Malschenberg
27.07. - 05.09.2019
Sommerpause
   

Besucherzähler

Heute 1

Gestern 37

Woche 86

Monat 426

Insgesamt 59657

   
© Copyright 2008 - 2019. Alle Rechte vorbehalten.